CineGraph



CineGraph-Logo

Daten, Fakten und Hintergründe zur Geschichte des deutschsprachigen Films

Dr. Seltsam oder:
Aus den Wolken kommt das Glück
Film zwischen Polit-Komödie und Gesellschafts-Satire

Amphitryon
Amphitryon. Aus den Wolken kommt das Glück (D 1935, Reinhold Schünzel)
Quelle: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt

XVI.Internationales Festival des deutschen  Film-Erbes
32. Internationaler Filmhistorischer Kongress

Interne Sichtung: 9. - 12. Mai 2019, Berlin
Festival: 16. - 24. November 2019, Hamburg
Kongress: 21. - 23. November 2019, Hamburg

Weitere Informationen zum cinefest gibt es hier: www.cinefest.de


Aktuelles


cinefest in Wien



Vom 6. - 28. Februar 2019 zeigt das METRO Kinokulturhaus in Wien eine Auswahl des cinefest-Filmprogramms "Joe May und das wandernde Bild".

Kartenverkauf und Reservierungen:
METRO Kinokulturhaus
Filmarchiv Austria
Johannesgasse 4
1010 Wien
Tel.: +43-1-512 1803 (täglich 15:00 - 21:00)
reservierung@filmarchiv.at


cinefest in Berlin



Vom 28. Februar - 31. März 2019 zeigt das Zeughauskino in Berlin eine Auswahl des cinefest-Filmprogramms "Joe May und das wandernde Bild".
Weitere Informationen und Programm

Kartenvorverkauf und Reservierungen:
Zeughauskino
Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117 Berlin
Tel.: 030-20304-770
www.dhm.de/zeughauskino/


KINDERGESICHTER - Stummfilm mit Musikbegleitung

am 4. Februar 2019, 19:00 Uhr im Metropolis, Hamburg

In Kooperation mit Arabesques und dem Kommunalen Kino Metropolis zeigen wir am Montag, den 4. Februar 2019, um 19 Uhr den Stummfilm VISAGES D'ENFANTS (KINDERGESICHTER, CH/F 1925, Jacques Feyder

Als Pierre nach dem Tod seiner Frau eine junge Witwe aus dem Dorf und ihre Tochter Arlette zu sich holt, nimmt sein Sohn Jean ihm die neue Verbindung übel und mag auch die Liebe, die ihm die Stiefmutter entgegenbringt, nicht annehmen. Seine Stiefschwester Arlette empfindet er als Eindringling und will sie loswerden. Sein Hass verleitet ihn zu einer schlimmen Tat. Unter einem Vorwand lockt er sie aus dem Haus in den Schnee…
Jacques Feyder, einer der führenden Vertreter des französischen poetischen Realismus im Film der 1930er Jahre, entdeckte für die Rolle des Jungen den Pariser Straßenjungen Jean Forest. Erzählt aus der Sicht eines Zehnjährigen gilt  »Kindergesichter« als das erste Meisterwerk des Schweizer Films. Der Film von Jacques Feyder und seiner Ehefrau Françoise Rosay ist ein Manifest für die Menschlichkeit:  »Wenn ich einen einzigen Film aus der gesamten französischen Filmproduktion der 20er Jahre auswählen sollte, es wäre ‘Visages d’enfants’.« (Jean Mitry)

Musikbegleitung: Marie-Luise Bolte

Kartenvorverkauf und Reservierungen:

Kommunales Kino Metropolis
Kleine Theaterstr. 10
20354 Hamburg
Tel.: 040-342353
email: reservierung@metropoliskino.de
www.metropoliskino.de


Programmhinweis:
Premiere: STROMAUSFALL & frühere biografische Einsichten
von Franz Winzentsen


Premierenprogramm
am Donnerstag, dem 10. Januar 2019 um 19.00 Uhr

DIE ANPROBE (1938), 1985, 14 min
SABA MEERSBURG (2002), 12 min
VERFOLGUNG, 1964, 7 min
IRRTÜMER: FREMDE ZIVILISATIONEN, 1998/99, 3 min 
HEIMATURLAUB - AUS DEM SKIZZENBUCH EINES ASTRONAUTEN, 2016, 14 min
STROMAUSFALL,  2018, 22 min

Kartenvorverkauf und Reservierungen:
Kommunales Kino Metropolis
Kleine Theaterstr. 10
20354 Hamburg
Tel.: 040-342353
email: reservierung@metropoliskino.de
www.metropoliskino.de




Aktivitäten

Festival
cinefest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes
Auszeichnungen zum deutschen Film-Erbe:
Willy Haas-Preis
Reinhold Schünzel-Preis

Kongresse
Die
filmhistorischen Kongresse 1988 - 2004 im Überblick.
Die Kongresse ab 2005 finden Sie auf www.cinefest.de


Kooperation mit cinepur
Cinepur ist ein tschechisches Magazin für Filmliebhaber. In ihrer Ausgabe Nr. 96 (November/Dezember) gab es einen Themenschwerpunkt zum aktuellen deutschen Film. Ergänzend gab es dazu auch einen Workshop am 17. Oktober im Goethe-Institut in Prag.
Die Artikel in deutscher Sprache


Forschung
Das
Hamburgische Centrum für Filmforschung mit seinen Aktivitäten und Publikationen.
Mitgliedschaft bei CineGraph e.V.

Filmportal
Das Deutsche Filminstitut - DIF baut zusammen mit CineGraph ein zentrales Internetportal zum deutschen Film auf.

Praktikum
CineGraph e.V. bietet Praktikumsplätze an.


Publikationen

Lexikon
Das
Lexikon zum deutschsprachigen Film.
Mit einer Vorschau auf kommende Lieferungen
und Biografien auf diesem Server

Die Buchreihe
Die filmhistorische Reihe
CineGraph Buch.
Neu:
Ach, sie haben ihre Sprache verloren. Filmautoren im Exil

cinefest Katalogbuch
Die Kataloge zum jährlichen cinefest
Neu: Zwischen Revolution und Restauration. Kultur und Politik 1789-1848 im Spiegel des Films

cinefest DVD-Edition
Seit 2006 erscheint zum Festival eine begleitende DVD, auf der mehrere komplette Filme zum jeweiligen Thema enthalten sind. Die DVDs sind als Beilage im Festival-Katalog enthalten, aber auch einzeln erhältlich. Zur Übersicht



Film Europa
German Cinema in an International Context
Verlegt von Berghahn Books


Filmgeschichte
FilmMaterialien:
Presse, Dokumente und Vermischtes zu Retrospektiven

Drehbücher
FILMtext. Drehbücher zu klassischen
deutschen Filmen


Online-Informationen

Ateliers
Berliner Film-Ateliers: Ein kleines (Online-) Lexikon
zu Orten der Filmgeschichte.

Klaus Wyborny
Der hamburger Filmmacher Klaus Wyborny informiert über seine Arbeit



Ressourcen
Links zu Kooperationspartnern und anderen filmhistorischen Quellen


CineGraph e.V.,
Schillerstr. 43, 22767 Hamburg
Tel (+49)-40-352194, Fax (+49)-40-345864
desk(at)cinegraph.de

Impressum
Datenschutz

CineGraph auf facebook: www.facebook.com/CineGraph

Unterstützen Sie die Arbeit von CineGraph mit einer Spende über Paypal

CineGraph - Hamburgisches Centrum für Filmforschung e.V.
wird gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg



 
Rev 21-Dez-2018